Archiv für September, 2010

Bitte geil finden. No.1

Veröffentlicht: September 17, 2010 in Musik

Lieber Philipp,

Du Arsch. Muss das sein? So schön ist Toulouse nun auch wieder nicht, dass du unbedingt meine Volbeatphorie stören musst. Machst du aber, und zwar mächtig. Du bist ja schon ein wenig länger um deutschsprachigen Musikgeschäft dabei und solltest eigentlich wissen was man tut und was man besser lässt. Vor allem musikalisch, oder? Wieso hält´s Du dich dann nicht daran? Unglaublich. Mal unter uns, Deine neue Platte „Bis nach Toulouse“ widerlegt Gesetze, verwurschtelst Ansichten und trittst Peinlichkeiten mit Stahlkappenstiefeln. Passiert das zufällig, oder ist das gar Absicht. Beides macht´s irgendwie nicht besser. Wie kann eine so uncoole Platte doch so cool sein, dass selbst ein Ü-30 Schrammelrock-Veteran wie ich, sich mit Dir und deiner Reise nach Frankreich auseinandersetzen muss, und dabei die neue Volbeat (Nein, ich sag an dieser Stelle nicht, wie großartig diese Platte ist) ins Hintertreffen gerät.

Irgendwo zwischen Hauptstadt-Hinterhof-Romantik, wuseligem Frühling auf der Schönhauser oder im Simon-Dach-Kiez, Nordseekurbädern und schmalzigen Sonnenuntergängen auf französischen Landstraßen schmeißt du den Grill an, brutzelst leckere Tofu-Burger und trinkst Rotwein aus Gläsern anstatt Bier aus Büchsen. Ein wenig Leid, Sehnsucht, Schmerz, Fernweh, Frauen 1-2-3 konstruiert eine recht seltsame Stimmung. Ist man gut gelaunt, ist man es nach dem Hören Deine Platte nicht mehr, ist man schlecht gelaunt, will man danach Bäume ausreissen. Und das ganz so nebenbei, Hauptsache es reimt sich.

Dir ist auch nichts peinlich oder? Manchmal hat es den Anschein, dass Deine Texte auch prima von Finn-Christian aus dem CVJM-Ortsverein Wanne-Eickel verfasst wurden. Andere Passagen stammen aber ganz offensichtlich von Theke um die Ecke. Manche Sachen darfst man eigentlich so nicht sagen oder singen, denn sonst ist man ganz schnell WDR 4, und das will ja keiner. Oder? Dir ist das Schnuppe. Aufgesetzt oder Versehen? Wie auch immer. Du scheinst recht zu behalten mit dem was Du tust und was du sagst, denn bei mir bist du angekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht Deine Absicht war gerade mich zu erreichen. Ich passe nicht in Dein Beuteschema, so viel ist mal klar und die Geschmackspolizei kesselt mich bestimmt noch ein, wenn die mitkriegen, dass mich Nerdiges durchaus auch mal in den Bann ziehen kann. Aber versprochen, kommt bestimmt nicht wieder vor.

So Philipp, nun sieh zu, dass du Toulouse heil erreichst und vor allem da auch schnell wieder wegkommst. Versuchs mal in Oslo oder so. Die haben da den Rock ganz günstig im Angebot. Solltest du auf deiner Tour mal hier in der Provinz vorbeischauen wollen, lass es mich wissen. Dann setzen wir uns in meinen hippen Kleinstadthinterhof, trinken Billig-Bräu und besingen Gettys Garten. Na, ist das ne Idee?

Horrido,

der sporty

p.s. : Nun zurück zu Volbeat.

Homepage

Schwarz zu Blau  Mp3

Station 6 Süd – Tag 3

Veröffentlicht: September 1, 2010 in Irrenhaus

So langsam wird´s eng hier. Gut, ich mein, ich bin eben nur Kassenpatient und somit am unteren Ende der Versorgungskette. Aber zu viert in einem 3-Bett-Zimmer halte ich dann doch für latent übertrieben. Der Neue ist noch ein Phantom. Besteht bisher nur aus Sporttasche und Jacke. Bin gespannt was da gleich zur Tür rein kommt. Mehr dazu morgen, sofern ich nicht zuvor selbst zum Metzger werde. Eine andere Möglichkeit ist einfach selbstlos zu sein. Ich werde morgen der süßen Ärztin, wenn sie mir Wolle wegmacht, einfach vorschlagen aus Platzgründen schon früher nach Hause zu gehen. Dann kann der Neue auch besser den Fernseher betrachten. Ein Versuch isses wert.

 

CIMG0275

Das hier sind nebenbei Wolle und Kalle. Wolle ist der Lappen mit der Kühlung, damit ich nicht so aussehe wie Halbseiten-Dirk-Bach für Arme. Kalle saugt mich aus. Kalle ist mit einem unsexy Schlauch an meinen Hals angeschlossen und nuckelt an mir rum. Ist sein Job und den macht er gut. Morgen ist er mit viel Glück arbeits – und ich schlauchlos.

So und nun brauch ich mal Eure Hilfe. Was genau ist bitte eine Kaltschale? Die Konsistenz irgendwo zwischen Wasser und Eiter, farblos und irgendwie zitronig in Abgang. Einen zweiten Löffel hab ich dann dankend abgelehnt. Muss ich nicht haben.

Zum Abschluss noch eine mehr oder weniger gute Nachricht. Wenn ich Glück habe, dann ich am Freitag dieses Anstalt wieder verlassen. Das heißt dann für Euch: Bitte feste Daumen drücken. Nur gemeinsam sind wir Stark und ich wieder zuhause…Quasi Gemeinsam rauf in Liga 3  So Wolle schreit schon nach neuem Inhalt. Ende!