Erfolg vs. Glück…zum letzten Mal auf den Punkt gebracht.

Veröffentlicht: Juli 29, 2010 in Bildungshügel Galore!

Und das solls jetzt gewesen sein? Wirklich? Das allerletzte Mal? Zum letzten mal eine Prüfung in Klausurform auf denPunkt gebracht, geschrieben und eventuell auch bestanden. Eigentlich eine normale Klausur, wenn es denn nicht Letzte in meinem Hochschulleben gewesen wäre. Komisches Gefühl gestern und so schrecklich unespektakulär. Nichts besonderes. Zumindest nicht für mich.

Der Audimax ist für neumodische Onlineklausuren wie geschaffen. Onlineklausur heisst in einem hermetisch abgeriegeltem W-Lan einloggen und die Klausur auf dem eigenen Laptop tippen. Gute Idee. Geht schnell und ist unkompliziert. Denkt man. Meiner einer hat in seinem biblischen Uni-Alter schon alles gesehen was es gibt und vor allem alles erlebt was es nicht gibt. Nur das erstsemester Frischfleisch ist mit einer solch neuen Situation völlig überfordert. Ach so süsse, rosa Gummistiefel mit dem Blümchenmuster bestellen können sie alle, nur das einzig verfügbare W-Lan auswählen klappt nicht. Dabei sind das nur 2 Klicks an der richtigen Stelle. Das Bieten um an das Objekt der Begierde zu gelangen, erfordert das schon wesentlich mehr aufwand. Aber naja, lassen wird das.

Normalerweise werden diese Online-Klausuren von kleinen aber immer urkomischen Slapstick-Einlagen des verantworlichen Professors begleitet, der mit Gesangseinlagen, Meditationsübungen oder duch das Verteilen von Schokolade versucht, die Situation aufzuockern. Komischer Kautz nur leider gestern nicht da. Und das bei meinem letzten Mal. Nebenbei, gewürdigt wurde das nicht. Keine Urkunde, kein Blumenstrauss keine Würdigung oder irgendein Verdienstkreuz für vorbildliche Verdienste zum Wohle der Menschheit. Gar nichts!

Ich finde ich hab mehr verdient als ein paar mediensoziologische Fragen in PDF-Form. Die für ihr Alter noch recht tageslichttaugliche Dozentin sieht das eher nicht so und freut sich uns alle „bei der Klausur begrüßen zu dürfen“. Kunststück. Eine andere Wahl haben wir ja eh nicht.

Ein paar Stunden zuvor musste ich noch den besten Radiomoderator jenseits von Frank Laufenberg beklugscheißen und erhlieht lediglich Erfolg gewünscht. Aber kein Glück.  Erfolg ja, Glück nein! Da frag ich mich doch:  Wo ist der Unterschied. Mit Glück zum Erfolg ist doch mindestens genauso Erfolgreich wie mit Erfog zum Glück. Oder ist das eher glücklich? Wie auch immer. Ich brauch beides, egal in welcher Reihenfolge.

Und zwar jetzt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s