Manche Dinge …ändern sich eben doch!

Veröffentlicht: Februar 8, 2010 in Wursttheke

Jetzt mal im Ernst. Ein Discounter ist das nicht. Obwohl der Verkaufsladen zu einer großen Kette gehört. Der Laden ist jetzt eher klein, vollgestopft und wahnsinnig! Aber eben auch voll liebevoller wenn auch langsamer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Nebenbei rettet der Laden auch Menschenleben, weil er Sonntags geöffnet hat. Mit Kater in der Schlange vor der Brötchentheke stehen, muss jeder Hobbytrinker und Profialkoholiker mal gemacht haben. Großes Kino.

Es gibt da aber auch eine Regel, die bisher immer durch Erfüllung als durch Ausnahmen bestätigt hat. “Mal eben” was einkaufen gehen, funktioniert nicht. Man brauch schon Zeit zum Einkaufen. Entweder zum in der Schlange stehen, Small-Talk halten, sich rechtfertigen müssen nicht die gute Kirmes-Bratwurst gewählt zu haben. Das Stichwort “Lokalfußball” nur dann verwenden, wenn man wirklich richtig viel Zeit hat. Weiß man vorher, kann man sich drauf einstellen.

Seit einiger Zeit aber ändert sich das was. Deutlich. Die Einkaufsgeschwindigkeit nimmt rapide zu. Hausverlassen, hinlaufen, Einkaufen, Plausch halten, zurücklaufen in unter einer Viertelstunde. Da wird einem doch schwindelig. Es geht komischerweise doch: “Mal eben Kippen holen” funktioniert doch. Ist bestimmt Uhr – Jahres und Gezeiten – Zeiten abhängig. Aber es geht. Die müssen nur wollen.

Ein kleiner Tipp: Direkt die Kirmesbratwurst nehmen. Dann hat Scheff nichts zu meckern. Und die ist echt lecker.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s