wochenende und das was übrig ist

Veröffentlicht: Juni 28, 2009 in DJ-Geschichten, Wursttheke

ich glaub ich werd zu alt dafür. echt jetzt!

am donnerstag abend noch die grillparty des fsr 12 beschallt, freitag dann die 80er tonal wieder ausgegraben, gestern ganz bewusst nichts gemacht ausser sein und atmen und heute dennoch fertig wie schon ewig nicht mehr. am zu wenig oder gar am falschen alk kann es nicht liegen, darin bin ich profi. und meinen zustand auf das wetter schieben, sehe ich nicht ein. das wär zu einfach. also muss es wohl doch an meinem alter liegen. scheissegal eigentlich.

nebenbei, der geneigte leimbachstadiongänger erinnert sich bestimmt noch an die dolle beste stadionrostbratwurst auf welt wo gibt oder? nun ja, der stadionrostbratwurstgrillstand ist nun leider weginsolviert worden. auch wenn der verein dafür mal ausnahmsweise nichts kann. weg ist weg und mit dem stand eben auch die wurst. bis donnerstag. denn ich bin mir ziemlich sicher, dass die herren vom fsr 12 genau die wurst für umme vergrillt haben, die mal die berühmte leimbachstadionrostbratwurst gewesen ist. ein kleiner aber sehr feiner kulinarischer flashback. danke dafür!

michael j. ist tot. am anfang hab ich das fürn witz gehalten. als dann aber drei recht aufgeregte jungpartygänger mit ihren ultraschicken iphones gewedelt haben und mir den spiegel-news-ticker (oder wars die bild?) unter die nase gehalten haben, und zeitgleich el scheffe aus usa die gleiche nachricht per sms übermittelte, musste ich dann doch mal ne halbe stunde michaels musik laufen lassen. dann waren die ersten davon auch schon genervt. wie kommt das bloß! nicht das ich jetzt in trauer durch gegend laufe, aber n bißchen respekt ist schon angebracht. bei johnny cash wars schlimmer.

80er funktionieren nach dem reisebusprinzip. erst nichts los. gar nichts. dann plötzlich proppevoll und abgetanze deluxe. dabb plötzlich niemand mehr da. der bus ist wohl schon wieder weg. und nebenbei junge lady, ich spiel auch was von den ärzten wenn du deine klamotten anlässt. und nun runter von der bühne!

ts ts ts die jugend von heute.

dann heute morgen der absoulte rekord beim wahrscheinlich besten supermarkt um die ecke. tür auf, zwei schritte rein, dann schlange stehen. bis zur brötchentheke ist es nur noch ne viertelstunde. dann auf dem weg zu kasse ne kurze kippenpause und ne knappe dreiviertelstunde später ist man auch schon wieder raus aus dem laden. heute hatten sie sogar die leckeren malz-brötchen. welch ein glück!

Advertisements
Kommentare
  1. Mr. Freeze sagt:

    Mahlzeit Gulli,

    astreine Blog-Seite muss ich mal sagen. Ich hab mir den Unsinn hier mal in die Favoriten geschoben und werde ab und an mal reinschauen.

    Dann erhol Dich mal weiter gut,

    Grüße Fries

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s